Die Briefmarkengalerie tschechischer und slowakischer Graphik-Kunst
Ohen

Mehr über den Künstler durch Klicken auf das Namenslogo

geboren am 23. Februar 1887 in Hronov
gestorben im April 1945 im Konzentrationslager Bergen-Belsen


OHEÒ (Feuer)

Briefmarkenausgabe der Tschechoslowakei MiNr. 2297
Ausgabetag: 27. November 1975
gestochen von Miloš Ondráèek
Stahlstichtiefdruck


Originalbild:
Öl auf Leinwand 65 x 50 cm aus dem Jahr 1938
Národní Galerie (National-Galerie) Prag

Zusammen mit weiteren Bildern gehört das auf der Briefmarke dargestellte Gemälde zu Èapeks wohl bekanntestem Bilderzyklus "Oheò" (Feuer). Dieser Zyklus und der praktisch gleichzeitig entstandene weitere Zyklus "Touha" (Sehnsucht) bilden den Höhepunkt seines künstlerischen Schaffens. Beide Zyklen entwickelten sich organisch aus den früheren Werken des Künstlers und spiegeln Èapeks spezielle künstlerische Ausdrucksformen wieder. Die in den tschechischen Nationalfarben blau, weiß und rot gekleidete vereinsamte weibliche Figur des Bildes symbolisiert Èapeks Angst um das Schicksal seines Vaterlands am Vorabend des Münchener Abkommens, durch das im September 1938 die Tschechoslowakei zerschlagen wurde. Die unversöhnlich geballte Faust ist gegen die am Horizont heraufziehende Bedrohung durch das Feuer gerichtet. In der ausdrucksvollen Komposition wird auch Èapeks beeindruckendes Talent bei Umgang mit Farben deutlich.